MENÜ

5. Lichterlauf: Im Herzen Harburgs angekommen – Wimpernschlagfinale beim Elbinselcup

Erstmals präsentierten sich Start, Ziel und Siegerehrungen des Lichterlaufs im Herzen Harburgs auf dem Rathausplatz. Stimmungsvoll wurde der Lauf wieder durch die Nacht der Lichter begleitet – im Zieleinlauf gab es auf der rechten Seite das in wechselnden Farben angestrahlte Rathaus zu sehen. Einige Passagen der Laufstrecke durch den Binnenhafen blieben aber weiterhin im Programm, ebenso die zweifache Elbbrückenüberquerung beim Hauptlauf über 12,7 km, der ebenso unverändert der letzte Lauf des Elbinselcups ist (nach Spreehafenlauf und hella Inselparklauf) – und dessen Finale spannend zu werden versprach, denn die Plätze 2 und 3 lagen nur hauchdünn auseinander.

Nicht ganz so gut meinte es Petrus heute – es gab ein wenig “flüssigen Sonnenschein”, der das vorhergegangene hochsommerliche Wetter vorerst beendete. Ein wenig “Tempo rausnehmen” war also auf dem rutschigen Straßenpflaster angesagt, ebenso auf den engen Kurven durch die Fußgängerpassagen rund um das Rathaus – und auf den Treppenstufen. Derer gab es 194.

Veranstalter Karsten Schölermann hatte vor dem Start dem Läufer mit der genauesten Zählung “Bier” versprochen. Einlösen musste er seine Wette aber nicht – Gewinnerin Smilla (mit zähltechnischer Hilfe ihrer Mama) war deutlich zu jung für Bier (und bekam einen Ersatzpreis).

Als zweite gestartet und als erste im Ziel: die Teilnehmer am 5 km Stadium City-Channel-Cross. Eigentlich waren es keine 5 km, sondern etwa 700m weniger, so zitierte Sieger Dennis Dodt sein GPS. Sein Sieg war der wohl hauchdünnste in der ganzen Veranstaltungsgeschichte: Yonas Zersay saß ihm im Ziel fast auf der Hacke und für beide zeigt die Ergebnisliste 16:43 – und der Dritte Samir Schulz Meinen lag nur eine Sekunde dahinter. Erste Frau: Rosa-Marie Groth in 19:39 Min.

Beim ersten Startschuss des Abends – zum Harburger Brückenlauf – waren u.a. der Lokalmatador (von der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft) und deutlich in Führung liegende Elbinselcup- Favorit Marcel Schlag und der meistens etwas schnellere Favorit Dennis Mehlfeld aus Lübeck dabei (Mehlfeld ohne Cup-Teilnahme). Beide hatten noch den Alsterlauf mit Deutschen Meisterschaften vom Sonntag zuvor in den Beinen. Insgesamt waren fast 400 Starter beim Hauptlauf, es war das zweitstärkste Teilnehmerfeld seit dem 1. Lichterlauf. Die Laufstrecke führte heute erstmals durch Teile der Harburger City und endete auch dort, genaugenommen durch den Fußgängertunnel unter dem Harburger Ring (der letzten von vielen kleinen Steigungen). Dort tauchte erwartungsgemäß nach 43 Minuten als erster Dennis Mehlfeld auf und gewann mit einer Minute Abstand in 44:09 vor Marcel Schlag, der seinerseits den Vorsprung beim Elbinselcup noch ein bisschen vergrößern konnte und die Cupwertung ungefährdet gewann. Gelächter gab es auf der Bühne, als Dennis Mehlfeld als Vorjahressieger des Lichterlaufs präsentiert wurde – seine Antwort: “Ach, nein, im Vorjahr war ich gar nicht dabei”. Da er aber (nicht nur) in Hamburg häufig auf dem Siegerpodest steht, zuletzt vor einer Woche beim Airport Race und vor zwei Wochen bei der MOPO-Team-Staffel, hätte man ihm auch das zugetraut.

Ein Kuriosum waren die Plätze 2 und 3 bei der Elbinselcupwertung der Frauen. Während die Siegerin Denise van Elk geradezu uneinholbar weit vorne lag, hatten Steffi Glaser und Heike Gilb null(!) Sekunden Abstand. Auf der Bühne gaben die beiden dann die simple Erklärung dafür, dass sie in allen drei Rennen mit nur einer Sekunde Abstand ins Ziel kamen: es war kein unglaublicher Zufall, sondern sie hatten es schlichtweg so geplant und waren alle drei Rennen miteinander gelaufen.

Alle Ergebnisse finden Sie hier

Harburger Brückenlauf (12,7 km)
Männer
1. Dennis Mehlfeld, Lübecker SC, 44:09
2. Marcel Schlag, HNT Hamburg, 45:26
3. Remo Quade, Hamburg, 46:42

Frauen
1. Denise van Elk (NED), Hamburg, 52:43
2. Peggy Kleidon, Kaifu Tri Team, 56:42
3. Bibiana Beck, Stade, 57:39

Stadium City-Channel-Cross (ca 5 km)
Männer
1. Dennis Dodt, Herbalife, 16:43
2. Yonas Zersay (ERI), TV Fischbek & friends, 16:43
3. Samir Schulz- Meinen, Kaifu-Lodge, 16:44

Frauen
1. Rosa-Marie Groth, Hamburg, 19:39
2. Rebecca Kotowski, Bad Kreuznach, 21:56
3. Julia Kosbab, Haspa, 22:13

Haspa Staffellauf (4x 3,23 km)
1. Tide Runners Hamburg, 48:06
2. Die Staffel – Hamburg I, 48:24
3. catWorkX GmbH, Hamburg, 50:13

Elbinselcup Endergebnis
Männer
1. Marcel Schlag, HNT Hamburg, 2:06:31
2. Martin Muehle, Hamburg, 2:16:02
3. Sebastian Ehrke, ATV von 1845 e.V., 2:17:25

Frauen
1. Denise van Elk (NED), Hamburg, 2:28:27
2. Steffi Glaser, BSG OTTO, 3:01:02
3. Heike Gilb, BSG Zoll Hamburg, 3:01:02

News

© 2016 BMS Sportveranstaltungs GbR